Die Aenne Burda Kreativwoche

Das Strandhotel ist seit 1875  im Familienbesitz und die jetzige Inhaberin, Hilde Klees, war eine der ersten und eifrigsten Näherinnen nach Schnitten der Burda Mode. All unsere Familienmitglieder wurden – ob sie wollten oder nicht – „burda style mäßig“ eingekleidet. Als sich Hilde Klees aus dem aktiven Geschäftsleben zurückzog und nun die nächste Generation das Hotel übernahm, haben wir beim Renovieren ihrer Wohnung alte Zeitschriften und Stoffe aus der Zeit gefunden, in der Aenne Burda startete.

Die Idee ist geboren

Dies hat uns dazu inspiriert, genau da wieder anzusetzen: nämlich bei Aenne Burdas Idee, zu Zeiten, in denen es keinen Konsum gab, nicht alles für jeden und billig zugänglich war, eine Möglichkeit zu schaffen, wie sich die ganz normale Frau mit Hilfe eines im damaligen Handel zugänglichen Schnittmusters aus einfachen, zur Verfügung stehenden Dingen etwas Besonderes nähen konnte. Wir haben Nähstücke aus dieser Zeit gefunden, die uns gezeigt haben, wie man z.B. aus Gardinen Brautkleider machen kann.

Nun lassen wir Taten sprechen

Da unser Haus immer noch einiges an Charme aus dieser Zeit bietet, fanden wir es genau den richtigen Ort für unser Projekt. Gerade in einer Zeit, in der ein Umdenken stattfindet, viele zurückfinden zu den einfachen Dingen und dem Wegwerf-Konsum den Rücken drehen. Im Namen „Burda Kreativwoche“ steckt genau das Wort schon drin, was wir uns auf die Fahne schreiben werden und was auch der damalige Antrieb von Aenne Burda war: KREATIV zu sein. Geplant ist der Workshop vom 17.-21. März 2021. Hoffen wir, dass uns Corona „keinen Strich durch die Rechnung“ macht! Die Vorfreude ist riesig und es haben sich schon viele Teilnehmerinnen angemeldet.

Teile diesen Beitrag!